Diese Frau dachte, sie hätte Nierensteine, aber sie war tatsächlich schwanger

Die meisten Eltern haben mehrere Monate Zeit, sich auf ein kleines Mädchen vorzubereiten, aber in einem außergewöhnlichen Fall hieß ein Ehepaar aus Georgia ihr Kind weniger als eine Stunde nach der Feststellung, dass sie schwanger waren, willkommen.

Am vergangenen Dienstag ging Stephanie Jaegers mit Bauchschmerzen in das Piemont Henry Hospital, weil sie dachte, sie hätte Nierensteine, USA heute Berichte. Aber in der Tat war Stephanie tatsächlich 38 Wochen schwanger und ging in die Wehen. Nur 30 Minuten nachdem sie die Nachricht von Ärzten gehört hatte, brachte sie einen gesunden Jungen zur Welt.

Nachdem Stephanie im Krankenhaus angekommen war, bestellten Ärzte einen CAT-Scan, aber dann schnell herausgefunden, was los war. “Nun, was Stephanie und ich für einen Nierenstein hielten, entpuppte sich als wunderschöner kleiner Junge”, schrieb Ehemann Michael Jaegers auf Facebook. “Wir sind beide immer noch völlig schockiert über die Ereignisse der letzten Stunden und schätzen die Gebete und guten Wünsche. Jetzt passen neun Monate Vorplanung in zwei Tage!”

Nach der Bekanntgabe ihrer frohen Neuigkeiten auf Facebook wurde das Paar mit einer Frage überschwemmt: Wie hat sie das gemacht? nicht weißt du, dass sie schwanger war? Michael erklärte, dass Stephanie aufgrund anderer gesundheitlicher Probleme und Faktoren fast keine Anzeichen einer Schwangerschaft zeigte. Die Mutter von vier Jahren wurde mit einer Prämenopause diagnostiziert, was das hormonelle Ungleichgewicht erklärt, das auch mit einer Schwangerschaft in Verbindung gebracht werden kann. Außerdem war das Baby während der gesamten Schwangerschaft verheddert, was dazu führte, dass Stephanie das Baby nie “zeigte” oder fühlen konnte.

“Der bizarrste Teil ist, dass sie weiterhin einen Menstruationszyklus hat, was das Krankenhaus uns sagt, ist selten, aber kann passieren”, schrieb Michael. “Schließlich hat Steph sich vor ein paar Wochen den Knöchel gebrochen und war in den letzten paar Wochen damit beschäftigt, ihre Bewegungen einzuschränken. All das zusammen verhinderte sogar die Möglichkeit einer Schwangerschaft.”

Die Eltern waren überrascht und ein wenig überwältigt von der neuen Familie, aber sie sind auch begeistert. “Ich kann euch nicht einmal die Bandbreite an Emotionen erklären, die wir in den letzten 12 Stunden erlebt haben”, schrieb Michael. “Meine Mutter hat mir gestern Abend gesagt, dass Gott uns nur so viel gibt, wie wir können. Und während es sehr unerwartet war, wurden wir ein viertes Mal mit einem Engel gesegnet.” Herzlichen Glückwunsch an die Familie Jaeger!

(h / t USA heute)

Like this post? Please share to your friends:
Leave a Reply

;-) :| :x :twisted: :smile: :shock: :sad: :roll: :razz: :oops: :o :mrgreen: :lol: :idea: :grin: :evil: :cry: :cool: :arrow: :???: :?: :!:

69 − = 64

map