Berühmte Flüsse – Flüsse um die Welt bei WomansDay.com

Flüsse around the world

Shutterstock.com

Bewässerung von Getreide, Stromerzeugung, Verkehrs- und Reisestraßen und sogar ein heiliger Ort der Anbetung – Flüsse sind das Epizentrum, in dem ein Großteil der Menschheit lebt und gedeiht. Vom Nil in Afrika, der eine entscheidende Rolle in der Entwicklung der westlichen Welt spielte, bis zum Ganges in Indien, der von den Hindus als der heiligste aller Flüsse angesehen wird, sind hier 10 der wichtigsten natürlichen Wasserstraßen des Planeten.

Amazonas, Südamerika

Bild

Beginnend in Brasilien und unterwegs durch Peru, Ecuador, Bolivien und Venezuela, bevor er in den Atlantischen Ozean mündet, ist der Amazonas vielleicht der rekordverdächtigste Fluss der Welt. Es ist das größte (2,7 Millionen Quadratmeilen), das breiteste (202 Meilen weit an seiner Mündung; 6,8 Meilen breit entlang seines Weges) und unter den längsten (4.000 Meilen) und am tiefsten (300 Fuß an einigen Stellen). Es wird auch der “Ocean River” genannt, weil es die größte Gesamtentladung aller Flüsse aufweist – zwischen 9 Millionen und 32 Millionen Gallonen pro Sekunde – das sind 20 Prozent der weltweiten Süßwasser-Meeresentladung. Foto: Zubin Shroff / Getty Images

Caño Cristales, Südamerika

Bild

Beginnend in den Anden des Amazonas-Regenwaldes in Kolumbien wird der “Fluss, der dem Paradies entfliehen konnte” allgemein als der schönste der Welt angesehen, aufgrund seiner kurzen saisonalen Blüte von farbenprächtigen Bodenfresseralgen. In vollem Glanz, Ende Oktober und Anfang November, wenn der Wasserstand genau richtig ist, färben rote, orange, gelbe, grüne und blaue Flecken das Wasser und verwandeln die Oberfläche in einen virtuellen Regenbogen. Foto: Fredy Gómez

Donau, Europa

Bild

Mit 1.770 Meilen ist die Donau nach der Wolga der zweitlängste Fluss Europas. Aber anders als die Wolga, die nur durch Russland fließt, schlängelt sich die Donau durch Deutschland, Österreich, Ungarn, Kroatien, Serbien, Bulgarien, Moldawien, Rumänien und die Ukraine, bevor sie in das Schwarze Meer mündet. Von zentraler Bedeutung für die Besiedlung und politische Entwicklung Mittel- und Südosteuropas sind die Donauufer mit Burgen und Festungen gesäumt, da sie die Grenze zwischen so vielen großen Imperien bildeten. Heute ist der untere Teil der Donau eine wichtige Verkehrsader, während die obere Donau eine wichtige Wasserkraftquelle darstellt. Foto: Gil Azouri / Getty Images

Ganges, Südasien

Bild

Hindus glauben, dass der Ganges die irdische Manifestation der Göttin Ganga ist, und sie verehren ihn als den heiligsten aller Flüsse. Beginnend im südlichen Himalaya fließt der 1.560 Meilen lange Fluss durch China, Indien, Nepal und Bangladesch bevor er in den Indischen Ozean mündet. Viele der praktizierenden Hindus, die die 52 Städte und 48 Städte an ihren Ufern bevölkern, glauben an die Fähigkeit des Flusses, sie von ihren Sünden zu reinigen und sie aus dem Kreislauf von Leben und Tod zu befreien. Wallfahrtsorte sind besonders wichtig, ziehen jedes Jahr Hunderttausende von Anbetern an und einige Leute werfen die Asche ihrer Toten in den Fluss, glaubend, dass es die Seelen der Verstorbenen direkt ins Paradies führen wird. Foto: Robert Harding / Getty Bilder

Jordanien, Südwestasien

Bild

Der Jordan ist sowohl das biblische als auch das historische Epizentrum der jüdisch-christlichen Welt. Dort wurde Jesus Christus nicht nur von Johannes getauft, sondern es wird auch angenommen, dass dort eine Reihe von Wundern stattfand, darunter der Übergang von Ägypten nach Kanaan und biblische Kriege wie der Kampf zwischen Jonathan und Bacchides. Obwohl ein Teil des oberen Teils des Flusses noch immer für Taufen genutzt wird, wird ein Großteil davon wegen der Nutzung in Haushalten und in der Landwirtschaft als gefährdet angesehen. Foto: Shutterstock.com

Mississippi, Nordamerika

Bild

Der Mississippi ist das größte Flusssystem in Nordamerika – so groß, dass er durch 10 US-Bundesstaaten verläuft und in zwei Hauptteile unterteilt ist: den Oberen Mississippi (von seiner Quelle in Nord-Minnesota bis zum Ohio-Fluss) an der Südspitze von Illinois) und dem Lower Mississippi (vom Ohio bis zum Golf von Mexiko). Der Mississippi-Fluss ist seit den Ureinwohnern Amerikas eine bedeutende Schiffahrtsroute und ein Siedlungszentrum. Er wurde in der amerikanischen Kultur durch Bücher wie Mark Twain verewigt Die Abenteuer von Huckleberry Finn zur Rhythm and Blues Musik des Mississippi Deltas. Foto: Kevin Horan / Getty Bilder

Nil, Afrika

Bild

Mit seinen 4.132 Meilen ist der Nil der längste Fluss der Welt. Es ist auch eines der kultigsten. Sie fließt durch die Wüsten Ugandas und Ägyptens nach Norden und ist seit der Steinzeit die Lebensader Ägyptens. Bis heute ist der Großteil der ägyptischen Bevölkerung auf seinem Weg angesiedelt. Es ist auch eine der wichtigsten Routen des Schiffsverkehrs. Tatsächlich sind die Winterwinde so stark, dass Schiffe mit nur einem Segel gegen die Strömung fahren können. Foto: Peter Adams / Getty Bilder

Neretva, Südosteuropa

Bild

Neretva ist der größte Karstfluss der Welt, der von Karsttopographie umgeben ist. Dies sind Phänomene der Felsauflösung, die Höhlen, Dolinen, sinkende Bäche und große Quellen bilden. Der Fluss, der hauptsächlich durch Bosnien und Herzegowina sowie Kroatien fließt, zählt zu den 10 am stärksten gefährdeten Karstökosystemen – sein kaltes, frisches Wasser wird von Staudämmen und Wasserkraftwerken gespeist – wird jedoch immer noch als einer der schönsten Flüsse der Welt bezeichnet. Foto: Michael Kurz / Getty Bilder

Rio Negro, Südamerika

Bild

Mit knapp über 430 Seemeilen ist der Rio Negro der größte Fluss der Welt und bildet die Grenze zwischen Kolumbien und Venezuela. Seine Farbe, die wie dunkel gebrauter Tee aussieht, wird durch die Freisetzung von Tanninen aus der verwesenden Vegetation verursacht. Der Rio Negro mündet unterhalb von Manaus, Brasilien, in den Amazonas und ist der größte Nebenfluss des Landes. Er bildet einen schönen Farbkontrast zwischen den weißen Wassern des Amazonas und dem schwarzen Wasser des Rio Negro. Foto: Jose de Paula Machado / Getty Images

Sambesi, Afrika

Bild

Der Sambesi ist der viertlängste Fluss Afrikas und erstreckt sich von Nordwest-Sambia über Angola, Botswana, Simbabwe und Mosambik bis zum Indischen Ozean. Es ist auch die Heimat einiger der größten und schönsten Wasserfälle der Welt, der Victoria Falls, zwischen Sambia und Simbabwe. Die Höhe der Wasserfälle (350 ft) und die kollektive Breite (5700 ft) verursachen einen so starken Absturz an der Basis, dass es “der Rauch, der donnert” genannt wird. Foto: George Wright / Getty Images

Like this post? Please share to your friends:
Leave a Reply

;-) :| :x :twisted: :smile: :shock: :sad: :roll: :razz: :oops: :o :mrgreen: :lol: :idea: :grin: :evil: :cry: :cool: :arrow: :???: :?: :!:

20 − = 17

map